Mittwoch, 28. Oktober 2015

Aufbewahrung von Stoffwindeln

Windelaufbewahrung!
In Wasser eingelegt lagern?
Trocknen lassen und dann in den Windeleimer (uh, das stinkt aber im Bad)?
Auswaschen und dann in den Windeleimer?
Es geht auch ganz einfach!


Ich mag es gern einfach, schnell und unkompliziert. So handhabe ich es auch mit den Stoffwindeln. Ja nichts auswaschen, vorwaschen, Schmutz und Mief anfassen mag ich auch nicht...
Und es funktionert! 
Ganz wichtig in diesem und kommenden heissen Sommer war aber, dass man die Fliegen von den Windeleimern fern hält. Und die schlüpfen echt schnell rein, machen sich irgendwie schmal, um doch noch in die feuchtwarme Stinketonne zu kommen. Das Resultat, wenn man nur alle 5-7 Tage wäscht und Fliegen in der Tonne hat, sind halt die ekligen Maden, die es dann gibt. Klein, aber da. Aber nicht schlimm.
Ich empfehle deswegen, im Sommer, wenn es wirklich lange heiss ist, etwas strenger zu achten, dann macht es auch nichts, wenn sich mal eine Fliege ins Badezimmer und in den Windeleimer verirrt!

Wie lagerst du deine Stoffies, bis sie in die Waschmaschine dürfen?

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Globi goes MuKi

Globi!
Er hat mich durch die Kindheit begleitet, obwohl wir kein einziges Buch von ihm besassen.
Die Bilder fand ich toll.
Den Text nicht so, der war nämlich in Reimform.
Dann habe ich ein Musterstück von der "Globi auf dem Bauernhof" Eigenproduktion von Leleli gesehen und irgendwie... ich war mir noch nicht so sicher, ob ich den haben wollte. Also dass ich ihn haben musste, war keine Frage. Aber ob ich ihn auch wollte... Für Kleidung für die Kinder?
Da ich ja die Leleli-Stöffli immer mal wieder sehe, sah ich auch den Globi immer wieder. Ja, ich musste ihn haben. Aber für welches Projekt?
An der Creativa habe ich dann zugeschlagen. Der Mann war dabei und fand ihn auch schön.
Aber für welches Projekt?






Bäääääm!
Projekt genagelt!
Sofort das Gesamtoutfit im Kopf!



Ein Turnoutfit für das Quakifröschli. Wir haben nämlich mit dem MuKi-Turnen angefangen und es war klar, dass er dafür etwas selbstgenähtes braucht.
Da bin ich etwas hibbelig, wie es ankommt.... Jetzt ertappe ich mich ab und zu, wie denn der Kleine auch bei den anderen Kindern ankommt, mit seinen selbst genähten Sachen...











Für das Turnoutfit wollte ich nicht zuviel Globi. Dezent und cool sollte es werden. Dazu eine Jacke zum überziehen und bei der viel Globi mit grosser Globikopf-Appli.
















Als Basis für das Shirt habe ich wieder mal den Xater von Farbenmix hervorgekrabt. Die Passen habe ich bei einem Arbeitsshirt meines Mannes abgeschaut. Mir gefällt die Unterteilung sehr! Ich mag es vor allem bei Jungs nicht so, wenn ein Shirt total von einem Motivstoff eingenommen wird. Aber etwas davon gefällt mir dann schon!

 Bei diesem Stoff war es etwas schierig, überhaupt den Globi zu treffen bei so kleinen Ausschnitten!

 Also Hose habe ich die BalloonyPant von Nanoda als Vorlage genommen. Aus Jersey, kurz und oben mit Gummizug statt dem typischen Balloony-Bund! Passt super uns macht alles mit!







 Vor gut einem Jahr habe ich eine Ottobre geschenkt bekommen. Ich liebe dieses Heft und blättere immer wieder darin! Endlich habe ich wieder einmal einen Schnitt daraus genäht!
Es wäre eine Fleecejacke, aber ich habe sie doppelt aus Jersey gemacht. Das Futter aus einem etwas dickeren Interlock, den ich für nichts gebrauchen kann, weil er so labberig ist!

Die Globikopf-Appli ist nicht auf meinem Mist gewachsen, die habe ich abgeguckt.
Leleli hat eine Bild ihrer Probenäherinnen gepostet und als ich die Appli sah wusste ich, dass ich auch so eine haben muss!
Geklaut?
Vielleicht.
Inspiriert?
Auf jeden Fall!



 Und vorn schön viel Globi. Die Taschen habe ich weggelassen, damit der Stoff hier wirklich schön zur Geltung kommt!



 Das Outfit macht alles mit! Es wurde ausgiebig gehüpft, gepurzelt, gedreht damit!
Test bestanden!


















Stoff: Jersey braun und "Globi auf dem Bauernhof" von Leleli
Schnitt: Cold Stopper aus Ottobre 4/14 und abgeänderte BalloonyPant von Nanoda

Samstag, 17. Oktober 2015

Erstanschaffung



Wie viele Windeln... bei mir? Ich nehme mir schon lange vor, mal ein ordentliches Inventar zu machen. Auf Januar definitiv... 6 Pakete mit über 20 Windeln... plus die eigenen... ja, gibt ein paar...
Und du?

GroVia Hybridwindel
 Wenn du mit AI2 wie GroVia oder Pop-in oder Pupidu wickelst, bruchst du etwa soviele einknöpfbare Einlagen, wie ich oben bei den Windeln geschrieben habe. Also etwa 15 zum Starten. Aussenhüllen brauchst du dann etwa drei, je nachdem, wie oft du waschen kannst und wie du die Windeln vorbereitest. Knöpfst du bei jedem Wickelzyklus einfach eine neue Einlage rein oder möchtest du am Morgen schon alle für den Tag bereit halten?


Blümchen Hybrid-Überhose


Das gleiche gilt für Hybridwindeln. Also wenn du mit der Windelmanufakturwindel oder der G Diaper wickelst, reichen zwei bis drei Aussenwindeln, etwa drei Innenwindeln und ca. 15 Einlagepakete. Bei diesem System nutzt man oft mehrere Einlagen in Kombination. Bei der G Diaper brauche ich zwei Originaleinlagen, ebenso bei der Windelmanufakturwindel. Dies ist die Minimalausrüstung. Wenn du z.B 5x wickelst und immer alles schon vorbereitet haben möchtest, brauchst du mindestens 5 Aussenwindeln, 5 Innenwindeln und 5 Saugeinlagen für Tag 1. Für Tag zwei kannst du alle Aussenwindeln und Innenwindeln nochmals brauchen, vorausgesetzt es wurde nichts schmutzig.

Um etwas Reserve zu haben empfehle ich bei AI3 ca. 4-5 Aussenwindeln, 10 Innenwindeln und 25 Saugeinlagen.
Bei Überhosen mit Prefolds 5-7 Überhöschen und 25 Saugeinlagen dazu.
Bei AI2 5-7 Aussenwindeln und 25 Saugeinlagen.
Bei AIO 20-25 Windeln.


Samstag, 10. Oktober 2015

Mami-Gedanken über Milch

 Seit ich Mami bin, denke über viele Sachen anders, als davor.
Oder ich denke überhaupt erst darüber nach.

Fakt: Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen. Bekam früh Kuhmilch. Irgendwann mochte ich sie nur noch kalt. Dann gar nicht mehr, nur noch mit Schokopulver. An den Geschmack der Muttermilch kann ich mich noch erinnern. Fein. Kuhmilch? Würg!

Gerade neben unserem Schlafzimmer beginnt eine Kuhweide. Mutterkuhhaltung. Irgendwann fällt mir auf, dass eine Kuh muht wie verrückt. Wenn ich als Kind eine Kuh so muhen gehört habe, war immer was nicht in Ordnung. Vor allem in der Nacht. Nie musste eine lang so muhen. Kurz darauf hörte ich immer die schweren Schritte meines Vaters die Treppe herunter poltern. Kurz darauf war die Kuh still. Hab mich nie gefragt, was war. Kuh muhte, Papa schaute, alles gut.
Nun muht aber diese Kuh echt lange. Echt laut. Wir können nicht schlafen. Es ist heiss und das Fenster offen. Fenster schliessen geht nicht, eben, heiss!
Ich so: Was hat denn diese Kuh bloss?
Mein Mann: grummelimhalbschlaf
Ich: Die haben der sicher das Kalb weggenommen!
Bäääämmmm! In dem Moment schnalle ich, was ich gesagt habe. Realisiere das so richtig. Minibaby im Bauch schläft, grosses Kind im Bett schläft auch. Die Kuh hat ihr Baby verloren! Sie sucht es!
Mir wird himmelelend!

 Wir holen Milch immer beim Nachbarsbauern! Haben wir nicht immer gemacht, aber ich mag es doch lieber, wenn ich die Milch noch so echt aus dem Tank holen kann. Nicht selber melken, aber fast. Ausflug mit dem Quakifröschli zum Bauern, Milch holen, Eier holen. Tolles Ritual und immer ein schöner Spaziergang. So lernt er, woher die Dinge kommen, die wir essen!
Ich stille. Ich schaue, dass ich gesund esse. Nehme keine Medis. Der Kleine bekommt noch nicht von der Kuhmilch. Aber er ist schon voll mit dabei, wenn wir sie holen. Dann stille ich nicht mehr. Er will trotzdem Milch. Ja also Kuhmilch, wie mans halt so macht.
Er kriegt Rohmilch. Also volle Ladung von allem. Vielleicht sogar mit etwas Dreck gemischt... Keine homogenisierte Milch mit zu kleinen Fettteilchen, die der Körper nicht verwerten kann oder wie auch immer. Alles gut.
Aber die Milch ist nicht Bio. Ich weiss nicht, was der Bauer den Kühen alles für Medis gibt. Das stört mich. Ich schaue, dass ich qualitativ supergute Milch habe. Danach gebe ich meinem Kind irgendwas? Zwiespalt!
Der Bauer verkauft seine Kühe!
Ich kaufe Biomilch. Homogenisiert. Zwiespalt.
Ich hole die Milch von meinen Eltern! Homöopathie, wenn was ist. Kindesiologie und was auch immer sonst noch. Nicht Bio, aber meine Milch war ja auch nicht Bio. Gute Milch! Die von der Kuh, mein ich jetzt.
Aber mir fällt wieder das Kalb ein, das das Kuh weggenommen wurde. Damit ich jetzt gute Milch meinem Kind geben kann...

 Mein Kleiner ist noch ganz klein und ich setze mich mit Schoppenpulver auseinander. Zusammensetzung und so. Ach du meine Güte! Erst da, wurde mir so richtig bewusst, was Schoppen eigentlich ist. Chemie pur. Mit etwas Milchpulver. Von der Kuh. Das gebe ich nie und nimmer meinem Kind!
Mir war immer klar, dass ich meinem Kind vor jährig keine Kuhmilch geben will. Aber dem Baby schon Kuhmilchpulver mit anderem Zeugs drin füttern? Nein, geht ja auch nicht. Also, gibts noch was anderes als Kuhmilchpulver für Schoppen? Ja gibt es. Also habe ich mir ein paar rausgesucht. Für den Notfall. Welchen Notfall? Irgendwann habe ich begriffen, dass nach ein paar Monaten so ein Notfall wahrscheinlich eh nie

Heute lese ich das! Es machen sich noch andere Mamis ähnliche Gedanken wie ich. Schön! Lest auch, ist lesenswert!






Freitag, 9. Oktober 2015

Wie wäscht man Stoffwindeln?

Ab heute gibt es bei mir regelmässig Tipps und Tricks rund um den Alltag mit Stoffwindeln. In meiner Tätigkeit als Stoffwindelberaterin höre ich immer wieder etwa die gleichen Fragen. Wichtige Fragen. Fragen, die beantwortet werden müssen, denn sonst kann es sein, dass man sein eigenes Stoffwindelprojekt an den Nagel hängt!
Kleine Fragen, grosse Fragen...
Wenn ihr etwas gern in meiner FA(W)Q-Serie beantwortet haben möchtet, einfach hier schreiben!
Hier gehts los mit der Frage aller Fragen!